2005 >> zurück >>



Gastspiel in HAMBURG



am 22.10.05 spielten wir das GAUKLERMÄRCHEN in Hamburg. Toi, toi, toi . . .






Das Gauklermärchen
(v. Michael Ende) Premiere 13.8.2005


Es spielen Andreas Cotterell, Claudia u. Lydia Kloy, Yvonne Hellwig, Annette Busse, Kerstin und Alea Rauchfuß, Wenzel Eichloff, Luisa Pierags, Steffen Czirnia.

Inszenierung: Leo Kraus

Die Geschichte um eine ärmliche Zirkustruppe, die in ihrer Existenz von einem Großkonzern bedroht wird. Zudem beherbergen sie ein behindertes Kind, was zusätzlich zu einem Problem wird. Clown Jojo erzählt ein Märchen von einer Prinzessin, die sich von ihrem Zauberspiegel eine Scheinwelt in ihr Schloß holen lässt und von der Spinne Angramain, der Gegenspielerin des Prinzen Joan, der im "Morgen-Land" lebt. Diese Geschichte wird mehr und mehr zu einer Parabel über Schein und Sein, der Kraft der Liebe und der Freiheit und wird so immer mehr zum Schlüssel der eigenen Daseins-Frage.
Die Inszenierung beruft sich auf die aktuelle Situation des Theaters in Hohenbüssow und dessen Kampf mit den Behörden





Hohenbüssow
Zirkus Gaukulus

Das Kinder- und Jugendtheaterprojekt 2005/2006

Leitung: Leo Kraus. Claudia Kloy,
Qia Schulz
Hohenbüssow
Weltnummern, noch nie "Dagewesenes", einzigartige Vorführungen, wie die"Bandwürgerin Fenolia" (Christina Brinkmann) oder die Handverbiegerin aus Eskimo-Land (Luisa Pierags) präsentierte der Zirkus Gaukulus im Kirchengemeindesaal von Hohenmocker.
Natürlich fehlte auch nicht der Fakir Said (Milan Pohl), der allerdings beim Sitzen auf dem Nagelbrett mit schmerzverzerrtem Gesicht den kleinen "Betriebsunfall" zu vertuschen versuchte. Ebenso Alea Rauchfuß, der Messerwerfer Mecki, dessen Versuch einen Besucher aus dem Publikum an die Wand zu stellen, mit dem Einsatz eines Krankenwagens endete. Der Löwendompteur Egon (Felicitas Münzberg) mußte auch während seines äußerst gefährlichen Auftritts ab und an einen Schluck Medizinwasser zu sich nehmen, die Löwen tranken gleich mit und so schlenkerten alle zusammen hinter den Vorhang. Der Gast aus den USA Rahel (Neele Hagedorn) war engagiert "Die Rolle" vorzuführen, das tat sie dann auch: auch hier ein grandioser Beifall für die großangekündigte "Rolle vorwärts". Durchs Programm führte der Zirkusdirektor und berühmte Wasserschlucker Wassili (Arne Wensch). Wer hat schon einmal einen Jongleur mit 6 Bällen während seiner Nummer telefonieren oder Zigarette rauchen sehen? Jeromier (Qia-Stefanie Schulz) machte dies möglich. Immer in den Vordergrund sich drängelnd war die tanzende, sächselnde Kassandra (Claudia Kloy) immer wieder überraschend zur Stelle. Shakti, die Schlangenbeschwörerin (Ester Pierags) war kurz mal im Würgegriff ihrer Riesenschlange, überspielte das ebenso geschickt, daß es "kaum jemand bemerkte". "Ja, wir sind der weltbeste Zirkus Gaukulus" sangen die Artisten bei ihrer Abschluß-Parade.










Unser Ausflug ins Volkstheater nach Rostock:

provie´s reisen zu den profis







Musik und Lesung in der Hohenbüssower Kirche am 10.12.2005, 16 Uhr

URSUS, DER MENSCH, HOMO, DER WOLF UND DER LACHENDE KNABE
Eine musikalische Lesung aus dem Buch "Die Lachende Maske" v. Viktor Hugo (1802-85). Die Geschichte führt in das England des beginnenden 18. Jhd: Der kleine Sohn eines Lords wird entführt, verstümmelt und findet mitten im strengsten Winter eine neue Heimat bei einem herumziehenden Quacksalber, Philosoph, Schauspieler und Seelenarzt .....

Gelesen von Leo Kraus, Musik von Claudia und Lydia Kloy