2004 >> zurück >>



"LIEBESSPIELE"
(nach dem Sommernachtstraum)
Premiere 29.5.2004


Es spielen Angeline Osthoff, Kerstin Rauchfuß, Enrica Reichel, Romy Gärtner, Yvonne Hellwig, Ingrid Ullrich, Imre Burck, Friedemann Domke, Andreas Cotterell.

Inszenierung: Leo Kraus
Das Liebespaar Hermia und Lysander flüchten in den Wald, um dem Gesetz zu entkommen: Hermia soll Demetrius heiraten! Von der Flucht weiß nur Helena, die wiederum in Demetrius verliebt ist. Von Helena erfährt Demetrius davon und eilt dem Liebespaar nach. Helena wiederum Demetrius . Der Elfe und Gnom Puck kann mit seinem Zauber-Blütensaft jeden in jeden verliebt machen und schafft im Walde reichlich Verwirrung.

Die Presse schreibt: "Es ist großer Stoff, an den sich das proVie-Dorftheater Hohenbüssow in seiner aktuellen Inszenierung gewagt hat.Wer wagt, gewinnt: Die Premiere der "Liebesspiele" jedenfalls, einer turbulenten wie tiefsinnigen Komödie frei nach Shakespeares genialem Fest-und Lustspiel "Sommernachtstraum", ist so gelungen, wie es das Publikum sich und der Schauspielertruppe um Leo Kraus nur wünschen konnte." (Nordkurier)






Frau Holle
Premiere Dezember 2004

Es spielen Romy Gärtner, Julia Wind, Kerstin Rauchfuß, Ingrid Ullrich

Inszenierung: Leo Kraus
das Weihnachtsmärchen des proVie Theaters Hohenbüssow
Der Mythos um die "Weis(ß)e Frau" mit den großen Zähnen, die den Kindern den Schnee zur Winterzeit beschert, hat uns als Inspirationsquelle für das kommende Theaterstück gedient. Besonders die Antagonien der sog. "Pech- und Goldmarie" und ihre nicht unkomplizierte Beziehung zur Mutter bzw. Stiefmutter sind Gegenstand unserer theatralen Untersuchung.
Was verbirgt sich in der Welt der Frau Holle?
Welche (Lebens-) Aufgaben sind zu bewältigen?
Und wem bzw. wozu nützt der Aufenthalt im "Reich des Unterbewußten"?
Gold und Pech - Belohnung und Bestrafung?
Die Suche nach zeitgemäßen Inhalten hat unsere Probenarbeit geprägt.